Suchfenster

0 € bis 50.000.000 €

Wir fanden 0 Immobilien
Ihre Suchergebnisse

Satteldach

Aufgrund seiner günstigen und einfachen Bauweise ist das Satteldach die am weitesten verbreitete Dachform in Deutschland. Grundsätzlich besteht es aus zwei Dachflächen gleicher Neigung und zumeist gleicher Größe und Länge, die dort, wo sie sich treffen, einen waagrechten Dachfirst bilden. Auf diese Weise entsteht an den beiden oberen Seiten der Fassade ohne Dachflächen zwischen dem Dachfirst und den beiden Dachflächen ein dreieckiger „Giebel“. Wenn dieser Giebel in Richtung der Straße ausgerichtet ist (wie es im Mittelalter oder auch bei vielen Fachwerkhäusern üblich war), so spricht man statt von einem Sattel- auch von einem Giebeldach. Durch die einfache Grundform sind Planung und Konstruktion eines Satteldachs vergleichsweise simpel, schnell und kostenschonend. Teils werden Satteldächer durch andere Dachformen erweitert oder Dachfenster eingelassen. Soll ein Satteldach zum Wohnraum ausgebaut werden, so greift man häufig auf sogenannte Gauben zurück, das heißt auf senkrecht stehende Fenster, die die Seitenhöhe und damit den nutzbaren Raum des Dachstuhls erhöhen.

zurück zum Immobilien-Glossar

Objekte vergleichen