Suchfenster

0 € bis 50.000.000 €

Wir fanden 0 Immobilien
Ihre Suchergebnisse

Nutzung

Um als Mieter ein Objekt, z.B. eine Mietwohnung, nutzen zu können, muss zuvor ein Nutzungsrecht vereinbart werden. Dies geschieht meist in Form eines Mietvertrages, mit dem der Mieter das Recht auf die Nutzung der Wohnung erhält, wohingegen alle Besitzrechte des Objekts beim Vermieter bleiben. Zudem muss die Art der Nutzung vertraglich geregelt werden. Eine andere Nutzungsart als die vertraglich vereinbarte, kann in einigen Fällen einen außerordentlichen Kündigungsgrund darstellen. Die jeweiligen Nutzungsarten eines Gebäudes, z.B. als Wohn- oder Geschäftsraum, sind stets genehmigungspflichtig. Wird die Nutzungsberechtigung für ein Objekt geändert, so spricht man von einer Umwidmung oder Umnutzung; die darauf folgende Nutzung wird häufig als Nachnutzung bezeichnet. Von „Mischnutzung“ spricht man, wenn sich innerhalb ein und desselben Gebäudes sowohl Wohn- als auch Geschäftsräume befinden. Der sogenannte Nutzungswert ergibt sich u.a. aus der Lage, Ausstattung, Verkehrsanbindung oder dem Erscheinungsbild einer Immobilie. Eine besondere Form der Nutzung ist die „Zwischennutzung“, die vor allem im urbanen Raum zunehmend an Bedeutung gewinnt und bei der Objekte, die sonst nicht oder noch nicht genutzt (z.B. Leerstand in der Zeit vor einem größeren Umbau) werden äußerst günstig und für einen vergleichsweise kurzen Zeitraum z.B. für kulturelle Veranstaltungen vermietet werden. Aus der Zwischennutzung erwächst meist kein ökonomischer Gewinn.

zurück zum Immobilien-Glossar

Objekte vergleichen