Suchfenster

0 € bis 50.000.000 €

Wir fanden 0 Immobilien
Ihre Suchergebnisse

Immobilien-Glossar

A

  • Abbruchkosten
  • Ablösevereinbarung
  • Abnahme
  • Abrissverfügung
  • Abschreibung
  • Altbau
  • Aussenbereich
  • Ausstattung

B

  • Balkon
  • Bauantrag
  • Bauartklassen bei Immobilien
  • Bauaufnahme
  • Bauaufsicht
  • Baubeginn
  • Baubeschreibung
  • Baubetreuung
  • Bauen
  • Bauform
  • Baufortschritt
  • Baugenehmigung
  • Baugesetzbuch
  • Baugrenze
  • Baujahr
  • Baukosten
  • Baulast
  • Bauleitung
  • bauliche Nutzung
  • Baumängel
  • Baumassenzahl
  • Baunebenkosten
  • Baupreisindex
  • Bausachverständige
  • Bauschäden
  • Bauträger
  • Bauweise
  • Bebauungsplan
  • Besichtigungstermin
  • Besitz
  • Beurkundung
  • Beurkundungspflicht
  • Bewertung
  • Bewirtschaftungskosten
  • Bezugsfertig
  • Bodenrichtwert
  • Bodenwert
  • Bonität
  • Brandschaden
  • Briefgrundschuld
  • Bruttogrundfläche
  • Buchgrundschuld
  • Bürgschaft

C

  • Courtage

D

  • Dachgeschossausbau
  • Dämmung
  • Darlehen
  • Datsche
  • Dauerwohnrecht
  • Denkmalschutz

E

 

  • Eigentum
  • Eigentümerversammlung
  • Eigentumswohnung
  • Einfamilienhaus
  • Einheitspreis
  • Einheitswert
  • Einstellplätze
  • Endabnahme
  • Energieausweis
  • Energiesparhaus
  • Enteignung
  • Entschädigung
  • Entwicklungsstufe
  • Erbpacht
  • Erhaltungsaufwendungen
  • Erschließung
  • Ertragswert
  • Erwerbskosten
  • Etage
  • Exposé

F

  • Fassade
  • Fertighäuser
  • Fertigstellungstermin
  • Flachdach
  • Flur
  • Fonds
  • Fremdkapital
  • Fundament
  • Fußbodenheizung

G

  • G-Wert
  • Galerie
  • Garage
  • Gartenanlage
  • Gebäude
  • Geschoss
  • Grünanlage
  • Gründach
  • Grundbuch
    Als Grundbuchauszug wird die Abschrift der im Grundbuch enthaltenen Informationen zu einem Grundstück bezeichnet. Er kann von Personen mit nachweislich berechtigtem Interesse …
  • Grundbuchauszug
  • Grunderwerbsteuer
    Die Grunderwerbsteuer basiert auf dem Grunderwerbsteuer-Gesetz der Bundesrepublik Deutschland und ist an das betreffende Finanzamt abzuführen. Die Steuer zählt zu den Nebenkosten …
  • Grundflächenzahl
    Die Grundflächenzahl (GRZ) stellt eines von drei Kriterien dar, die das Maß der baulichen Nutzung im Rahmen des öffentlichen Baurechts definieren. Neben der Grundflächenzahl wird …
  • Grundriss
    Der Grundriss stellt eine räumliche Gegebenheit zeichnerisch, abstrahiert und zweidimensional dar. In historischer Hinsicht geht der Begriff Grundriss auf den Grund-Riss zurück, der …
  • Grundschuld
    Die Grundschuld dient der Bank (oder einem anderen Gläubiger) als Sicherheit für ein gewährtes Darlehen beim Immobilienkauf. Sie wird in Abteilung III des Grundbuches …
  • Grundsteuer
    Die Grundsteuer ist eine Realsteuer, die auf Grundlage des Grundsteuergesetzes auf Grundstücke und deren Bebauung erhoben wird. Unterschieden wird zwischen der Grundsteuer A …
  • Grundwasser
    Als Grundwasser wird das Wasser bezeichnet, das sich unterhalb der Erdoberfläche in Hohlräumen sammelt. Im Bauwesen nennt man es auch Druckwasser. Grundwasser entsteht …
  • Gutachten
    Das Gutachten spielt sowohl beim Erwerb als auch bei der Veräußerung einer Immobilie eine wichtige Rolle. Für den Verkäufer erleichtert die Begutachtung seines Objekts den …

H

  • Haus
    Ein Haus ist ein Gebäude, das aus Stein, Beton, Holz, Ziegeln und/oder anderen Baumaterialien errichtet ist. Ein einheitliches Merkmal, über das alle Häuser verfügen, ist das Dach …
  • Hausanschluss
    Der Hausanschluss bezeichnet die Verbindungsstelle der Lieferanten und Entsorgungsunternehmen für Wasser, Abwasser, Strom, Gas, Fernwärme usw. mit den entsprechenden Leitungen …
  • Hausgeld
    Das Hausgeld bezeichnet regelmäßige Zahlungen, die Wohnungseigentümer aufzubringen haben. Sie sind vergleichbar mit den Nebenkosten von Mietern, jedoch um einiges umfangreicher …
  • Haustechnik
    Der Begriff Haustechnik wird oft synonym zur Versorgungstechnik, Gebäudetechnik oder der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) benutzt. Zumeist sind damit die Einrichtungen …
  • Hausverwaltung
    Eine Hausverwaltung ist ein selbstständiges Unternehmen, das die eigenen Immobilien und/oder die Objekte anderer Eigentümer im Auftrag verwaltet. Dabei handelt es sich vorrangig …
  • Hauswart
    Der Hauswart (auch: Hausmeister, in Österreich: Hausbesorger, Hausbetreuer, in der Schweiz auch: Abwart) wird von einer Hausverwaltung oder direkt vom Eigentümer eingesetzt …
  • Heizung
    Unter einer Heizung wird zumeist die Gebäudeheizung verstanden. Im Immobilienbereich dienen Heizungen dazu, einem Gebäude Wärme zuzuführen. Es gibt verschiedene Arten von …
  • Hypothek
    Der Begriff Hypothek stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Unterlage“. Als Hypothek wird das Grundpfandrecht bezeichnet, das bei der Eintragung einer Hypothek ins Grundbuch …
  • Hypothekenkredit
    Der Hypothekenkredit (auch: Hypothekendarlehen) ist eine Kreditform, bei der eine Hypothek als Sicherheit dient. Die Hypothek stellt ein Grundpfandrecht dar und wird im Grundbuch …

I

  • Immobilie
    Unter einer Immobilie versteht man ein unbewegliches Sachgut. Dabei kann es sich um ein bebautes oder unbebautes Grundstück oder um ein Bauwerk handeln. Ein unbebautes …
  • Immobilienmakler
    Immobilienmakler vermitteln gewerbsmäßig zwischen Anbietern und Nachfragern von Immobilien. Es kann sich sowohl um Kauf- als auch um Mietverträge sämtlicher Immobilienarten …
  • Industriegebiet
    Bei einem Industriegebiet handelt es sich um ein Gebiet innerhalb eines Ortes, in dem sich solche Gewerbeunternehmen angesiedelt haben, die sich durch eine überdurchschnittliche …
  • Infrastruktur
    Ursprünglich bezog sich die Infrastruktur auf unterhalb der Erdoberfläche verlaufende Pipelines, Rohr- und Kabelleitungen. Heute bezeichnet sie die Grundausstattung mit langlebigen …
  • Innenarchitekt
    Innenarchitekten arbeiten an der Schnittstelle zwischen Architektur, Grafik/Design und Werkstofftechnik. Bei Neubauten sind sie mit dem Innenausbau, der Einrichtung und Ausstattung …
  • Innenbereich
    Im Baugesetzbuch (BauGB) werden Ortsteile nach dem Innenbereich und Außenbereich unterschieden. Das hat Bedeutung für die Frage, ob ein Gebäude auf einem Grundstück errichtet …
  • Installation
    Der Begriff Installation kommt aus dem Lateinischen „installare“ und wird mit „einsetzen“ oder „einbauen“ übersetzt. Im Bauwesen bezeichnet die Installation die gesamten technischen …
  • Instandhaltung
    Die Instandhaltung bezeichnet alle Vorkehrungen und Schritte, die nötig sind, um den Zustand und Wert sowie die Funktionstüchtigkeit der Technik einer Immobilie aufrechtzuerhalten …
  • Instandhaltungsrücklage
    Die Instandhaltungsrücklage und deren Höhe ist bei Eigentümern eines selbst bewohnten Einfamilienhauses eine Frage der eigenen Vernunft und Entscheidung. In …
  • Investment
    Der Begriff Investment wird zumeist synonym für die „Investition“ benutzt. Im Bereich der Wirtschaft steht er für den Einsatz von Kapital mit der Absicht, Gewinne zu generieren …

J

  • Jahresabschluss
    Mit dem Jahresabschluss wird das kaufmännische Geschäftsjahr abgeschlossen. Er ist für jeden Kaufmann verpflichtend. Der Jahresabschluss besteht aus der Gewinn- und Verlustrechnung …
  • Jugendstil
    Der Jugendstil ist eine Epoche der Kunstgeschichte, die sich vor dem Wechsel des 19. zum 20. Jahrhundert entwickelte. In Österreich wird der Jugendstil auch „Sezession“ genannt, in …

K

  • k Wert
    Der k-Wert (heute meist als U-Wert bezeichnet) steht für den Wärmedurchlasskoeffizienten. Er gibt an, wie viel Wärme durch ein Material entweicht und dadurch verloren geht. Damit ist …
  • Kamin
    Als Kamin wird umgangssprachlich häufig der Schornstein eines Gebäudes bezeichnet. In der Haustechnik ist damit eine Einrichtung gemeint, in der Brennstoffe zur Wärmegewinnung …
  • Kapital
    Der Begriff Kapital stammt aus dem Lateinischen (capitalis: Haupt- bzw. den Kopf/das Leben betreffend). In betriebswirtschaftlicher Hinsicht ist mit dem Kapital das Vermögen gemeint …
  • Kaufnebenkosten
    Beim Erwerb von Immobilien fallen neben den Kosten für das Objekt Kaufnebenkosten an. Sie bestehen aus der Grunderwerbsteuer, den Notargebühren (für den Kaufvertrag, die …
  • Kaufpreis
    Ob der Kaufpreis einer Immobilie gerechtfertigt ist, ist für Laien nicht einfach zu beurteilen. Ebenso fällt es Verkäufern schwer, ihr Objekt richtig einzuschätzen. Es gibt zahlreiche Kriterien …
  • Kaufvertrag
    Der Kaufvertrag über eine Immobilie (Grundstück, Haus, Eigentumswohnung usw.) muss in Deutschland notariell beglaubigt werden. Im Vertrag müssen die Grundbesitzer, die …
  • Kaution
    Die Kaution bezeichnet eine Sicherheitsleistung des Mieters gegenüber dem Vermieter. Sie ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, jedoch weit verbreitet und beim Abschluss von Mietverträgen …
  • Keller
    Der Keller liegt meist völlig, manchmal auch nur teilweise unter der Erde (etwa bei Grundstücken, die am Hang liegen). Gebäude wurden traditionell mit einem Keller errichtet, da sich …
  • Keramik
    Die Bezeichnung Keramik wurde von dem altgriechischen Begriff „Keramos“ abgeleitet und bedeutet „Ton“. Mit Keramik wird sowohl das Material selbst bezeichnet als auch die daraus …
  • Konditionen
    Konditionen (abgeleitet vom lateinischen „condicio“ für Bedingung, Beschaffenheit, Zustand) bezeichnen im Immobilienbereich die Bedingungen, zu denen ein Darlehen vergeben wird …
  • Kredit
    Als Kredit wird die leihweise Überlassung von Geld bezeichnet. Auch Kaufkraft oder Gegenstände können per Kredit vergeben werden. Ein Kredit kann von einer Bank oder einem anderen …
  • Kreditbedarf
    Der Kreditbedarf entspricht dem Bedarf an Fremdkapital, um eine Anschaffung oder ein Vorhaben zu finanzieren. Im Immobilienbereich entspricht der Kreditbedarf jenem Betrag, der zum …
  • Kreditwürdigkeit
    Kreditwürdigkeit ist ein anderer Begriff für Bonität. Sie ist die Voraussetzung dafür, von einer Bank einen Kredit zu erhalten. Die wesentlichen Bestandteile der Bonität bestehen aus dem …
  • Kreditzinsen
    Kreditzinsen sind der Preis, den ein Kreditnehmer für ein Darlehen beim Geldgeber zu entrichten hat. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass in einem Kreditvertrag mit einer Bank sowohl …
  • Kündigung
    Die Kündigung ist ein Vorgang, mit dem ein Vertrag gelöst wird. Der Vertrag über ein Hypothekendarlehen kann seitens der Bank nicht gekündigt werden, solange der Kreditnehmer die …

L

  • Lage
    Die Lage ist ein wesentliches Kriterium beim Kauf oder Verkauf bzw. der Bewertung einer Immobilie. Die Makrolage bezeichnet die weitere Umgebung, die Mikrolage das nähere Umfeld …
  • Lageplan
    Ein Lageplan illustriert durch eine zeichnerische Darstellung die Umstände eines Ortes oder Gebiets. Es gibt verschiedene Arten von Lageplänen: In Stadtplänen werden Straßen …
  • Landhaus
    Als Landhaus wird sowohl ein Zweitwohnsitz auf dem Lande bezeichnet als auch der architektonische Stil von Gebäuden, die in bestimmten ländlichen Gegenden vorherrschen. Diese …
  • Landschaftsarchitekt
    Ein Landschaftsarchitekt übernimmt im privaten oder öffentlichen Auftrag die Planung und Gestaltung von Grün- und Freiflächen. Dabei wird die Art der Begrünung mit den örtlichen …
  • Laufzeit
    Den Zeitraum zwischen der ersten Auszahlung eines Kredits oder einer Kreditrate und der vollständigen Rückzahlung desselben inklusive aller anfallenden Zinsen bezeichnet man als …
  • Liebhaberei
    Ob eine Immobilie als Liebhaberei oder Liebhaberobjekt eingestuft wird, ist vor allem auch unter steuerlichen Aspekten interessant. Das Finanzamt stuft den Erwerb einer Immobilie meist …
  • Loggia
    Der Begriff Loggia stammt aus dem Italienischen und bedeutet soviel wie „Laube“ oder auch „Loge“. Mit dem Begriff werden zwei verschiedene Elemente der Architektur bezeichnet. Im …
  • Lüftung
    Als Lüftung bezeichnet man eine technische Vorrichtung, die verbrauchte Luft aus dem Wohnraum nach außen und frische Luft vom Freien in die Wohnräume leitet. In Zeiten energetischer …
  • Luxusimmobilien
    Eine Immobilie gilt vor allem dann als Luxusimmobilie, wenn der Kaufpreis den Sachwert deutlich übersteigt. Ähnlich wie bei der Liebhaberei ist auch hier der Käuferkreis stark …

M

  • Maisonette
    Mit dem französischen Ausdruck Maisonette (dt. „Häuschen“ oder „kleines Haus“) bezeichnet man eine Wohnung, die sich über zwei oder selten auch mehr Stockwerke erstreckt und …
  • Mängelrüge
    Eine Mängelrüge ist eine Reklamation von fehlerhaftem oder beschädigten Waren oder Materialien. Dabei wird allgemein zwischen offenen und versteckten Mängeln unterschieden. Offene …
  • Mansarde
    Der aus dem französischen stammende Begriff Mansarde (dt. „Dachfenster“ oder „Dachstube“) bezeichnet ein Dachgeschoss, das zu Wohnzwecken ausgebaut worden ist. Die …
  • Marktwert
    Der Marktwert beschreibt den aktuellen Wert, den eine Ware oder Immobilie an einem Stichpunkttag im freien Handel besitzt. Ursprünglich besaßen die Ausdrücke Marktwert und …
  • Marmor
    Marmor ist ein edler und deshalb oft auch vergleichsweise teurer Baustoff, der schon seit der Antike gerne zum Einsatz kommt. Seit damals wird besonders weißer Marmor sowohl aus …
  • Massivbau
    Massivbauten bestehen aus schweren Massenbaustoffen, bei denen die Bauteile zugleich strukturierende und funktionale Aufgaben wie die Wärmeisolation und den Schutz vor …
  • Massivhölzer
    Der Begriff Massivholz ist in Deutschland von einer DIN-Norm geschützt und unter Massivholzmöbeln versteht man laut dieser ausschließlich Mobiliar, das (mit Ausnahme von einigen …
  • Mehrfamilienhaus
    Ein als Mehrfamilienhaus (oder auch Mehrparteienhaus) definiertes Gebäude weist üblicherweise mindestens drei oder mehr verschiedene Wohneinheiten auf, wobei nach oben hin keine …
  • Mezzanin
    Der italienische Ausdruck „mezzo“ bedeutet so viel wie „halb“. Das Mezzanin ist folglicherweise ein Halb- oder Zwischengeschoss, welches im Vergleich zu den anderen Etagen des selben …
  • Miete
    Der Begriff Miete umfasst, juristisch gesehen, jede zeitlich begrenzte vertraglich vereinbarte Überlassung eines Gegenstandes gegen ein entsprechend ausgehandeltes Entgelt …
  • Mietvertrag
    Der Mietvertrag beinhaltet alle wichtigen Aspekte der Miete einer Immobilie, besonders jene der Nutzungsberechtigung, der Laufzeit und der Höhe des Mietzinses und dessen Fälligkeit …
  • Modernisierung
    Eine Modernisierung ist ein baulicher Vorgang, welcher dazu dient, eine Immobilie auf den zeitgemäßen Stand zu aktualisieren und so die Wohnqualität zu verbessern. Damit unterscheide …
  • Musterhaus
    Ein Musterhaus dient dazu, um potenziellen Hauskäufern einen besseren Eindruck von einem bestimmten Typ von industriell produzierten Fertighäusern geben zu können. Es handelt sich …

N

  • Nebenkosten
    Die Nebenkosten, auch Betriebskosten genannt, umfassen all jene Kosten, die zusätzlich zum Hauptmietzins zusätzlich fällig werden und jene Ausgaben umfassen, die regelmäßig nötig sind …
  • Nettogrundfläche
    Unter Nettogrundfläche versteht man die Summer aller gewerblich nutzbaren Flächen in einem Gebäude. Häufig wird die Nettogrundfläche fälschlicherweise mit der Wohnfläche …
  • Neubau
    Der Begriff Neubau bezeichnet allgemein ein Gebäude, welches nach dem Zweiten Weltkrieg gebaut und nach dem 20. Juni 1948 bezugsfertig wurde. Bei diesem Stichtag gilt nicht die …
  • Niedrigenergiehaus
    Um als Niedrigenergiehaus eingestuft zu werden, muss ein Gebäude baulich so strukturiert sein, dass es über ein im Vergleich zum durchschnittlichen Wohnhaus deutlich niedrigeren …
  • Notar
    Ein Notar ist überall dort notwendig, wo es darum geht, Verträge oder Dokumente juristisch zu beglaubigen. Bei einigen Immobiliengeschäften ist eine solche notarielle Beglaubigung …
  • Notarkosten
    Bei jedem Immobilien- oder Grundstückskauf ist eine notarielle Beglaubigung gesetzlich vorgeschrieben, die, je nach konkreter Situation, unterschiedlich hohe Kosten verursacht …
  • Nutzfläche
    In Deutschland werden rechtlich verschiedene Arten von Nutzflächen unterschieden, nämlich nach: Wohnen und Aufenthalt / Büroarbeit / Kultur und Unterricht / Lagern und Verteilen …
  • Nutzung
    Um als Mieter ein Objekt, z.B. eine Mietwohnung, nutzen zu können, muss zuvor ein Nutzungsrecht vereinbart werden. Dies geschieht meist in Form eines Mietvertrages, mit dem der …

O

  • Objekt
    Der Begriff Objekt ist die Kurzform von „Beleihungs-“ oder „Belehnungsobjekt“. Oft wird das Wort Objekt synonym mit dem Ausdruck Liegenschaft verwendet. Zum Teil bezeichnet man …
  • Ofen
    In einem Ofen wird durch Verwertung eines Brennstoffs (z.B. Öl, Holz, Kohle, Gas, etc.) Wärme erzeugt. Fließt die Wärme im Anschluss über ein Rohrleitungssystem und wird nicht an die …

P

  • Pachtvertrag
    Der Begriff des Pachtvertrags kommt zumeist vor allem in Verbindung mit land- oder forstwirtschaftlichen Immobilien auf. Die Pacht gleicht dabei der Miete, insofern als dass ein Pächter …
  • Parkett
    Das Parkett ist eine spezielle Form des Holzfußbodens, bei der das Holz in Streifen geschnitten und nach einem bestimmten Muster wieder zusammengesetzt wird. Als weit verbreitet gilt …
  • Parterre
    Das Wort Parterre stammt vom französischen Begriff „par terre“ ab, der soviel bedeutet wie „auf der Erde“. Im heutigen Sprachgebrauch bezeichnet man mit dem Ausdruck allgemein das …
  • Passivhaus
    Das Passivhaus stellt eine Sonderform des Niedrigenergiehauses dar und zeichnet sich durch eine starke energetische Unabhängigkeit und daraus resultierende Umweltfreundlichkeit aus …
  • Pavillon
    Das Wort Pavillon stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „Zelt“ oder „Gartenhaus“. Der Ausdruck leitet sich vom Wort für „Schmetterling“ („papillon“) ab. In seiner …
  • Pfettendach
    Darunter versteht man eine traditionelle Dachkonstruktion. Es eignet sich sowohl für den Bau von Sattel- als auch von Pultdächern. Die Sparren liegen hierbei auf waagrechten …
  • Pflaster
    Pflastersteine können für den Belag bei Straßen-und Wegbau benutzt werden. In seltenen Fällen nennt man auch den Fußbodenbelag in Wohnräumen Pflaster. Unterschieden wird zwischen …
  • Plusenergiehaus
    Von einem Plusenergiehaus spricht man dann, wenn die jährliche Energiebilanz eines Gebäudes positiv ausfällt. Das heißt, dass mehr Energie gewonnen wird, als man verbraucht. Die …
  • Privatkredit
    Vom Privatkredit spricht man, wenn der Kreditgeber nicht gewerblicher Natur ist, sondern als Privatperson handelt. Prinzipiell funktioniert ein Privatkredit wie auch ein Kredit bei einer …
  • Pultdach
    Beim Pultdach handelt es sich um eine besondere Dachform, bei der das Haus mit einer einzigen Dachseite gedeckt wird. Es ist also ein abgeschrägtes Flachdach, wobei auf der Firstseite die …

Q

Keine Begriffe vorhanden.

R

  • Räumung
    Im Immobilienbereich hat der Begriff Räumung verschiedene Bedeutungen. So kann er die Entrümpelung eines Gebäudes oder Raumes meinen. Infolge eines Umzugs oder nach dem Tod …
  • Refinanzierung
    Erfolgt die Vergabe eines Darlehens aufseiten des Kreditgebers nicht durch eigenes Geld, sondern durch eigens beschaffte Mittel, so spricht man von einer Refinanzierung. Häufig nimmt …
  • Reihenhaus
    Darunter versteht man ein Einfamilienhaus, das mit mindesten zwei anderen Häusern aneinander, in einer geschlossenen Reihe gebaut wurde. Stehen hingegen nur zwei Häuser aneinander …
  • Rendite
    Vereinfacht gesagt wird mit der Rendite meist der tatsächliche Erfolg einer Kapitalanlage als tatsächlicher Zinsgewinn des eingesetzten Kapitals gemessen. Sie ist die Differenz zwischen …
  • Renovierung
    Unter diesen Oberbegriff fallen alle Tätigkeiten und Maßnahmen, die dazu dienen, ein Gebäude wieder instand zu setzen. Schäden, die durch regelmäßige Nutzung entstehen, werden …
  • Reparatur
    Von einer Reparatur spricht man, wenn ein defektes Objekt wieder in einen funktionstüchtigen Zustand versetzt wird. Im Mietbereich kommt es gerade bei aufwendigen und …

S

  • Sachverständiger
    Ein Sachverständiger, Gutachter oder Bausachverständiger ist eine Person, die sich durch hohe fachliche Kompetenz im Bereich Bauen, Bautechnik und Konstruktion auszeichnet. Vorsicht …
  • Sachwert
    Der Sachwert definiert den Gebrauchswert im ökonomischen Sinn, das heißt er setzt sich zusammen aus dem materiellen und Nutzungswert einer Immobilie. Dabei stellt das …
  • Sanierung
    Bei der Sanierung oder Renovierung werden im Gegenzug zur einfachen, eher als „oberflächlich“ zu definierenden Reparatur, tiefe Eingriffe in die Bausubstanz vorgenommen. Die Grenzen …
  • Satteldach
    Aufgrund seiner günstigen und einfachen Bauweise ist das Satteldach die am weitesten verbreitete Dachform in Deutschland. Grundsätzlich besteht es aus zwei Dachflächen gleicher …
  • Schalldämmung
    Bei der Schalldämmung wird zwischen Trittschall- und Luftschalldämmung unterschieden. Die Trittschalldämmung betrifft dabei ausschließlich das Innere eines Gebäudes. Hier sollen v.a. …
  • Schätzung
    Vor dem Kauf oder Verkauf einer Immobilie wird zumeist eine Wertschätzung durchgeführt. Dies ist sinnvoll, da sich der tatsächliche Preis einer Liegenschaft, der sogenannte …
  • Schenkung
    Eine Schenkung ist eine unentgeltliche Zuwendung mit dem Zweck der Übertragung von Gütern. Schenkungen werden im Immobilienbereich vor allem genutzt, um die Erbschaftssteuer für …
  • schlüsselfertig
    In Deutschland ist der Begriff schlüsselfertig nicht juristisch genau definiert. Anders ist die Situation in Österreich, wo die ÖNORM 2310 genau definiert, welche Aspekte und Leistungen ein …
  • Sicherheiten
    Wird von einem Kreditnehmer ein Kredit aufgenommen, so verlangen Banken und andere Kreditgeber meist sogenannte Sicherheiten, die es ermöglichen sollen, im Falle der …
  • Solaranlage
    Eine Solaranlage ist eine technische Vorrichtung, die Sonnenenergie einfängt und diese in andere Energieformen wie Strom oder Wärme (oder z.T. auch Kälte) umwandelt. Bei der direkten …
  • Sonderausgaben
    Sonderausgaben sind Ausgaben, die nicht als Betriebs- oder Werbungskosten geltend gemacht, aber dennoch ganz oder teilweise (unbeschränkt oder beschränkt) steuerrechtlich abgesetzt …
  • Sonderumlage
    Sonderumlagen dienen dazu, finanzielle Engpässe, z.B. bei großangelegten Haussanierungen oder Instandsetzungsarbeiten, die zu knapp kalkuliert wurden oder für deren Durchführung …
  • Souterrain
    Der Ausdruck Souterrain leitet sich vom Französischen „sous-terrain“ ab und bedeutet „unter dem Boden“. Man bezeichnet damit allgemein die Stockwerke eines Gebäudes, deren …
  • Steigleitung
    Unter einer Steigleitung versteht man eine Versorgungsleitung zum Transport von Gas, Wasser oder Strom innerhalb eines Gebäudes. Dabei ist zwischen der „Steigleitung nass“ und …
  • Stockwerk
    Mit den oft synonym gebrauchten Worten Stockwerk, Geschoss oder Etage bezeichnet man die Räume, die innerhalb eines Gebäudes auf der selben Ebene liegen. In Mehrfamilienhäusern …

T

  • Teileigentum
    Mit diesem Begriff wird eine Form des Sondereigentums bezeichnet, das sich auf Gebäude und Räume bezieht, die nicht als Wohnfläche genutzt werden. Diese Gebäudeflächen können aus …
  • Tiefbau
    Dabei handelt es sich um ein Teilgebiet des Bauwesens, das sich mit der Errichtung von an oder unter der Erdoberfläche liegenden Bauwerken befasst. Der Tiefbau befasst sich zu einem …
  • Tilgung
    Bei der Tilgung handelt es sich um jene Zahlung, die vom Kreditnehmer an den Kreditgeber gezahlt wird. Meist erfolgt die Tilgung regelmäßig, etwa monatlich oder quartalsweise. Sie wird …
  • Trennwand
    Von einer Trennwand spricht man bei einer Innenwand, die der räumlichen Abgrenzung dient. Neben dieser Funktion erfüllt sie jedoch auch die Aufgabe der Wärmedämmung sowie des …
  • Treppe
    Sie wird benötigt, um zwei Stockwerke eines Gebäudes miteinander zu verbinden und besteht aus mindestens drei aufeinanderfolgende Stufen. Auch wenn die Designmöglichkeiten dafür …
  • Treuhänder
    Der Treuhänder ist eine juristische oder aber auch natürliche Person, die anstelle seines Auftraggebers bestimmte Aufgaben wahrnimmt und dazu verpflichtet ist, die Interessen seines …
  • Treuhändervertrag
    Darunter versteht man eine Vereinbarung, die zwischen einem Treuhänder und seinem Treugeber getroffen wird. Gerade in der Immobilienbranche werden Transaktionen gerne durch …
  • Trockenbau
    Darunter versteht man den Bau von raumtrennenden, nicht tragenden Gebäudeteilen, insbesondere Wand, Decke und Boden. Dabei werden keine nässenden Baustoffe verwendet, der Bau …
  • Türen
    Eine Tür ist eine bewegliche Vorrichtung, die zum Schließen einer Wand- oder Maueröffnung dient. In der Regel führt eine Tür, im Gegensatz zu einem Tor, in ein Gebäude oder einen …

U

  • Umbau
    Mit diesem Begriff wird die bauliche Veränderung eines bereits bestehenden Bauwerkes bezeichnet. Dieser Vorgang wird von Spezialisten auch „Bauen im Bestand“ genannt. Meist wird ein …
  • Umschuldung
    Wird bei einem Kreditgeber ein Darlehen aufgenommen, um den Kredit bei einem anderen Kreditinstitut zu bezahlen, spricht man von einer Umschuldung. Für diese Vorgehensweise gibt …
  • Umzug
    Darunter versteht man die Verlegung des Wohnortes in eine neue Wohnung oder ein anderes Haus. Ein Umzug verursacht nicht nur hohe Kosten, er ist meist auch zeit- und arbeitsintensiv …
  • Untermieter
    Wird eine Wohnung vom Hauptmieter an eine andere Person vermietet, so wird diese „Untermieter“ genannt. Es gibt viele Gründe, weshalb sich ein Hauptmieter dazu entschließt, seine …

V

  • Valutierung
    Darunter versteht man die Auszahlung des Kreditbetrages. Sind alle formellen Anforderungen erfüllt, wird dem Kreditnehmer die gesamte Darlehenssumme zur Verfügung gestellt. Diesen …
  • Veranda
    Die Veranda ist ein überdachter, häufig auch verglaster Vorbau bei Häusern. Doch nicht nur die Überdachung macht den Unterschied zur Terrasse aus, auch die Platzierung ist eine andere …
  • Verbraucherpreisindex
    Dieser Wert misst die Lebenserhaltungskosten privater Haushalte und macht anschaulich, ob sich diese im Vergleich zu einem vorangegangenen Zeitraum erhöht haben oder gesunken sind …
  • Verkehrswert
    Darunter versteht man den aktuellen Marktwert einer Immobilie. Der Verkehrswert zeigt an, wie hoch der aktuell angemessene Kaufpreis ist. Ermittelt wird dieser Wert von einem …
  • Vermessung
    Darunter versteht man alle Messungen, die nötig sind, um die Größe eines Objektes zu ermitteln. Dazu werden Punkte an der Erdoberfläche, an Objekten oder in Räumen erfasst und daraus …
  • Verwalter
    Auch wenn man im Allgemeinen unter einem Verwalter verschiedenste Berufsfelder definiert, so ist in der Immobilienbranche der Hausverwalter damit gemeint. Er wird meist vom …
  • Vorkaufsrecht
    Diese Abmachung räumt einem interessierten Käufer das Recht ein, etwas zu gleichen Bedingungen zu erwerben, bevor es einer dritten Partei angeboten wird. Dazu schließt der Vorkäufer …
  • Vormerkung
    Wird ein Eintrag ins Grundbuch vorgenommen, die den Anspruch des Käufers am Grundstückserwerb bis zum endgültigen Eintrag als Immobilieneigentümer sichert, so nennt man diesen …

W

  • Walmdach
    Diese Dachform hat im Gegensatz zum Satteldach nicht nur auf der Traufseite geneigte Dachflächen, sondern ist auch zur Giebelseite hin geneigt und hat somit vier Dachschrägen. Berühren …
  • Wand
    Eine Wand ist ein flächiges Bauteil, das als seitliche Begrenzung eines Raumes oder eines Gebäudes dient. Die Länge und Höhe der Wand sind dabei viel größer als die Wandtiefe. Je nach …
  • Warmluftheizung
    Dieser Begriff bezeichnet eine Heizung, die die erzeugte Wärme ohne Zwischenträger im Wohnraum verteilt. Sie erwärmt die Raumluft mithilfe eines Brenners, der durch Öl, Gas oder Holz …
  • Wasseraufbereitung
    Behandlungen, die der Verbesserung der Optimierung der Wasserqualität dienen, fallen unter den Begriff der Wasseraufbereitung. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen der …
  • Wasserzähler
    Dabei handelt es sich um ein Messgerät, das die durchgeflossene Wassermenge anzeigt und somit die Berechnung des Wasserverbrauchs und den damit verbundenen Kosten ermöglicht …
  • Werbungskosten
    Unter Werbungskosten versteht man alle beruflich veranlassten Ausgaben, die der Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen dienen. Darunter fallen zum Beispiel Fahrtkosten …
  • Wertgutachten
    Dabei handelt es sich um eine kostenpflichtige Bewertung einer Immobilie durch einen Sachverständigen, der auch den Verkehrswert der Immobilie bestimmt. Im Gegensatz zur kostenlosen …
  • Wertsteigerung
    Wie viel eine Immobilie zukünftig wert sein wird, lässt sich nicht zuverlässig vorhersagen. Die sogenannte Wertsteigerung ist von vielen Faktoren abhängig. Wichtig sind dabei eine gute …
  • Wohnen
    Es gibt ein Grundrecht auf Wohnen, das sowohl durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948, als auch durch den UN-Sozialpakt aus dem Jahr 1966 verbrieft ist. Doch was …
  • Wohnfläche
    Die Summe aller zu einer Wohneinheit gehörenden Räume bezeichnet man als Wohnfläche. Kellerabteile, Dachräume und Gemeinschaftsräume zählen nicht dazu. Wichtig ist die genaue …
  • Wohnung
    Unter einer Wohnung versteht man eine Einheit zusammengehörender Räume, die so beschaffen ist, dass die Führung eines unabhängigen Haushaltes möglich ist. Das heißt, sie muss über …
  • Wohnungsrecht
    Unter dieser Form des Gebrauchsrechts versteht man das einer Person zugesprochene Recht, ein Gebäude oder einen Teil davon unter Ausschluss des Eigentümers zu bewohnen. Das …

X

Keine Begriffe vorhanden.

Y

Keine Begriffe vorhanden.

Z

  • Zahlungsaufforderung
    Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um eine Rechnung, die den Kunden zur Zahlung einer Verbindlichkeit auffordert. Sie enthält eine gegliederte Aufschlüsselung über die Forderung …
  • Ziegel
    Mit diesem Begriff kann entweder ein Baustein oder ein Dachstein gemeint sein. Beim Dachziegel handelt es sich um flächige Bauelemente, die aus Ton gebrannt werden, und zum …
  • Zins
    Kommt man aus Österreich oder dem süddeutschen Raum, versteht man unter dem Zins die Miete für eine Wohnung. In der Wirtschaft versteht man darunter jedoch den Betrag, den der  …
  • Zwangsvollstreckung
    Dabei handelt es sich um ein staatliches Mittel, das zur Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche eines Gläubigers gegen seinen Schuldner dient. Diese Anspruchsdurchsetzung darf nur  …

Objekte vergleichen